(Fast) Alles auf Null

02.04.2013 von Markus Wirtz mit 2 Kommentar(en)
Was als Nachdenken über neue Publikationsformate begann, ist in einer Rundumerneuerung des gesamten Verlages geendet. So waren wir in den vergangenen Monaten vor allem mit uns selbst bzw. unseren Arbeitsabläufen und deren Optimierung beschäftigt, freuen uns aber umso mehr, heute mit der neuen Webseite ein deutlich sichtbares Ergebnis dieser Bemühungen präsentieren zu dürfen. Und gleich eine Bitte: Sollte es an der ein oder andere Stelle noch haken, sehen Sie es uns nach und helfen Sie uns mit konstruktiven Vorschlägen. Wir freuen uns sehr darüber!

Neu ist auch dieser Blog, in dem wir ab sofort Werkstattberichte, aber hoffentlich auch interessante Diskussionen anregen und sammeln wollen. Er soll dazu dienen, Autoren, Lesern, Kollegen und anderen Interessierten Einblick in unser Tun zu geben - direkt, nicht allein über unsere Produkte. Wir denken dabei an konkrete Beschreibungen der von uns evaluierten und mit großem Aufwand implementierten technischen Lösungen; das Netzwerk von Fachleuten, auf das wir dabei zurückgreifen konnten, hat uns manche Sackgasse erspart, und so können wir vielleicht auch anderen Kleinunternehmen das ein oder andere Lehrgeld sparen helfen.

Aber der Blick hinter die Verlagskulissen soll Ihnen auch helfen, manche unserer Entscheidungen besser nachvollziehen zu können: Warum bietet das Verlagsprogramm dieses, jenes aber nicht? Warum wird dieses Format unterstützt, jenes aber nicht? Wie kommt ein Produkt zu seinem Preis, und wie entstehen diese Produkte? Kurz: Was macht ein Verlag wie der unsere eigentlich? Sollten Sie diese oder ähnliche Fragen haben, freuen wir uns, wenn Sie ab und zu vorbeischauen! Und stellen Sie uns Ihre Fragen direkt, beantworten wir sie nach Möglichkeit ebenfalls hier.

Mit diesen allgemeinen Worten lassen wir es heute bewenden - betrachten Sie sie als "Eröffnungsansprache" aus der Erleichterung heraus, als kleiner Verlag einen großen Brocken namens Webseite gestemmt zu haben.

Wie diese Lösung aussieht, für welche Werkzeuge wir uns entschieden haben und wie die Schritte von der Konzeption zur heutigen Freigabe abliefen, soll der nächste Beitrag in unserem Verlagstagebuch näher beschreiben.

Bis dahin wünschen wir frohes Stöbern!