Warum jedes E-Book-Format (s)einen Preis hat

03.03.2014 von Gerlinde Regensburger mit 13 Kommentar(en)
"Warum erhalte ich beim Kauf eines E-Books nicht alle verfügbaren Formate? Ich würde das Buch gerne als PDF auf dem Rechner haben und unterwegs auf meinem Kindle die MOBI-Ausgabe lesen!"

Anfragen dieser Art treffen derzeit häufiger (mehr oder weniger freundlich formuliert) bei uns ein und sind aus Kundensicht auch nachvollziehbar: Ihre Nutzungsmöglichkeiten auf verschiedenen Plattformen wie PC, Kindle, iPad oder Smartphone sind eingeschränkt, sofern Sie nicht das jeweils "passende" Format für den jeweiligen Gerätetyp erwerben.

Dass wir trotzdem daran festhalten (müssen), liegt an den Regelungen des Buchpreisbindungsgesetzes: § 5 BuchPrG verpflichtet den Verlag, "einen Preis einschließlich Umsatzsteuer für die Ausgabe eines Buches für den Verkauf an Letztabnehmer festzusetzen und in geeigneter Weise zu veröffentlichen."

Nun stellt sich – auch uns – die Frage: Wie ist dies auf verschiedene Formate eines Titels anzuwenden? Dass die hochwertige, farbige Hardcover-Ausgabe eines Buches einen anderen Preis hat als beispielsweise das Taschenbuch, empfindet man als plausibel. Wie aber sieht es mit den digitalen (PDF-, MOBI-, EPUB-)Ausgaben eines Titels aus? Darf der Verlag diese Formate auch zu einem Produkt zusammenfügen und es zum Preis einer einzelnen Digitalausgabe anbieten?

Wir haben dazu die Experten dieses Rechtsgebiets um Auskunft gebeten: Sowohl der Börsenverein des Deutschen Buchhandels als auch der für die Einhaltung des BuchPrG zuständige Preisbindungstreuhänder "verstehen jedes E-Book als eigenständige Buchausgabe, und daher ist für jedes Format jeweils der gebundene Ladenpreis zu bezahlen".

Dies ist auch schlüssig: Eine der wesentlichsten Wirkungen des BuchPrG besteht darin, dass Sie als Buchkäufer sicher sind, eine Publikation bei jedem Teilnehmer des Buchhandels zum selben Preis vorzufinden, oder, wie ganz praxisnah in den FAQs zur E-Book-Preisbindung nachzulesen: "Das E-Book muss bei Amazon genauso viel kosten wie im Apple-Store" (...ebenso wie auch beim Kauf über den stationären Buchhandel oder direkt im Verlag).

Wir hoffen, dass durch diese Information zu den rechtlichen Grundlagen unseres E-Book-Angebots nachvollziehbar wird, warum wir nicht "alle E-Book-Formate zum Preis von einem" anbieten. Gerne stellen wir uns hier im Blog einer regen Diskussion und weiteren Vertiefung dieses Themas. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass wir dabei nicht auf andere Verlage und deren Preisgestaltung bzw. Umgang mit den rechtlichen Rahmenbedingungen eingehen können.